Vegan Wednesday #29

vegan wednesdayHeute geht’s hier kurz und knackig zu, so wie ich hoffentlich auch bald wieder sein werde. Also nicht kurz, dafür aber wieder knackig!
Dank meiner Zuckerjunkyphase die letzten Wochen hinweg [die ich anscheinend alle paar Monate mal habe und dann auf die Notbremse steigen muss], spannen die Hosen und wie letzte Woche schon erwähnt. Ich fühl mich wie ein Rollmops.
Gegenstartegie: Gesunde Ernährung, ohne Weizen, ohne Zucker!

Da ich bei sowas immer Struktur brauche [sonst find ich zu viele Schlupflöcher um mich selbst zu beschei…] hab ich mir kurzerhand das Buch „Vegan fasten“ gekauft.

Vegan Fasten

Für mich absolut kein Fasten, weil man echt sehr sehr viel essen darf, aber halt alles ohne Weizen und Zucker. Neue Rezepte ausprobieren tu ich ja sowieso gern und was soll ich sagen, ich bin bis jetzt total happy!

Schmeckt gut, gibt mir die nötige Struktur und das erste Kilo hat sich auch schon vertschüsst und die Hose sitzt nicht mehr gar so eng. Sicher is es viel Wasser, das man verliert, aber für mich steht ihm Vordergrund vom Zucker wegzukommen (2 Tafeln Schoko am Tag, und dann noch ein bisschen Kuchen,.. bäh) und meine Portionsgrößen wieder in den Griff zu bekommen. Man glaubt ja gar nicht wie viel man essen kann, wenn sich der Magen mal dran gewöhnt hat.

Aber jetzt mein Mittwochsessen:

Frühstück – Dinkelflockenmüsli mit Mango und Orange

MangoMüsli

Mittagessen – Kartoffel-Pastinaken-Püree [mit gekochten Roten Rüben in Kokossauce, leider nicht am Foto]

Pastinakepüree

Das Abendessen hat es leider nicht aufs Foto geschafft:
Ein herrlicher Avocado-, Fenchel-, Orangen-, Pfirsichsalat!

Und zwischendurch hat es 2 Bananen, Mandelmus, Kirschen und Marillen gegeben.

Yummy!!!

Alles Liebe
Eure LaGusterina

PS. Gesammelt wird diese Woche bei Regina!

Advertisements

2 Antworten zu “Vegan Wednesday #29

  1. oh da bin ich gespannt was du noch alles von dem buch berichtest! würdest du es empfehlen? gibt es da Rezepte für die 14 tage, also morgens, mittags, abends?
    und schade, dass dein Salat am Abend nicht fotografiert wurde – er klingt superlecker!

  2. Hey, noch wer der fastet:-) da bin ich ja mal gespannt, wie dein Fazit nach dem „Fasten“ aussieht und was dir am besten schmeckt. Ich habe das vor ca einem Monat gemacht, als Vorbereitung für den Urlaub….. und danach sollte ich es jetzt am besten auch noch mal machen! Das mit den Portionsgrößen ist echt immer erstaunlich, ich esse auch immer viel, viel zu große Portionen. Ich hab einfach immer Appetit 😉 Bei mir war neben dem Zucker und Mehl-Entzug auch der Salz-Entzug mal recht ernüchternd. Ich salze immer zu viel und das an sich komplett unnötig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s