Lauch-Tomaten-Quiche

Die ultimative Premiere für mich war es eine vegane Quiche zu machen. Ich bin ja doch noch ein veganer Neuling und bei mir sind doch so einige Kochversuche mit einem Aha-Effekt verbunden. So wie in diesem Fall. Nachdem ich am Wochenende Besuch von den lieben Books4Life Wien Mädels hatte, wollte ich etwas vorbereiten, dass schnell geht und notfalls auch kalt schmeckt. Also Quiche! Bis jetzt hab ich sie immer nur klassisch mit Ei & Co gemacht, aber wenn mal so viele Versuchskaninchen da sind, kann ich nicht wiederstehen. 😉
Kurz nach Rezepten gesucht, und schon hab ich mir meine Quiche aus verschiedensten Rezepten zusammengebastelt.

lauchquiche

Beim Teig war ich ziemlich Faul, da hat ein Fertigmürbeig vom Spar reichen müssen.

Die Füllung für die Quiche habe ich dann so gemacht:

Was braucht man?

  • 400g Seidentofu
  • 1 Stange Lauch
  • 5-8 größere Cherrytomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 2EL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL getrocknete Kräuter (zB Basilikum, Rosmarin, Oregano,..) oder frisch, wers daheim hat
  • Knoblauchpulver

Wie wird’s gemacht?
Mischt den Seidentofu mit 2 EL Öl, Speisestärke,  Salz und  allen Gewürzen. Gut durchrühren und anschließend pürieren, bis eine cremigen Masse entsteht. Gut abschmecken!

Schneidet den Lauch in kleine Ringe und bratet ihn mit 1 EL Öl und ein wenig Salz an. Wer will kann statt dem Salz auch ein wenig Zucker zum Lauch geben und ihn ein wenig karamellisieren. Das muss man allerdings mögen.
Währen der Lauch so vor sich hinbrät, könnt ihr schonmal die Tomaten schneiden. Ich habe großere Cherrytomaten genommen, in einem Rezept habe ich allerdings auch den Vorschlag gehört kleine Cherrytomaten zu nehmen und diese dann mit der Haut auf die Masse legen, damit die Quiche nicht durchweicht. War bei mir kein Problem.

Ab mit den Lauchringen in die Masse und gut durchrühren.

Jetzt legt ihr  den Teig in die  Quiche-Form und rückt alles zurecht. Ihr solltet den Teig an die Form andrücken, sonst kann es passieren dass alles nach unten rutscht.
Bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 10 Min. vorbacken. Verteilt anschließend die Füllung auf dem Teig und belegt sie mit den Tomaten.

Nun  muss die Quiche nocheinmal für ca. 25-35 Min. bei 200°C backen.

Quiche

Tja was soll ich sagen? Die Quiche hat mich echt sehr positiv überrascht. Eigentlich bin ich nämlich kein großer Fan von Tofu als Ersatz für xy, aber durch die vielen Gewürze war absolut kein Tofugeschmack zu merken. Nächstes mal werde ich dann auch noch den Teig selbst machen, dann hab ich den ultimativen Vergleich.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s