Herbstlicher Mohnstrudel

Langsam aber sicher stellt sich bei mir der Herbstmodus ein. D.h. ich beginne gerade wieder in der Suppenküche kreativ zu werden, probiere verschiedene Kürbisrezepte aus und stehe endlich wieder vermehrt in der Küche.

Ein Resultat des kühlen Wochenendes ist das Rezept für einen super leckeren herbstlichen Mohnstrudel. Irgendwie hat es meine Mama etwas zu gut mit der wöchentlichen Lieferung aus dem Garten gemeint und in meinem Kühlschrank war einfach zu viel Obst. Vor allem Zwetschgen und Birnen.

Was passt da besser dazu als Mohn?! 😉

DSC02000

Was braucht man?

  • 200g gemahlenen Mohn
  • 50g Haselnüsse
  • 300ml Reismilch
  • 50g Alsan
  • 2 (kleine) Birnen
  • 2 Hände voll Zwetschgen
  • Schale einer Zitrone
  • 100g Staubzucker
  • 1 Packung Strudelblätter (für 2 Strudel)

Wir wird’s gemacht?
Zuerst macht ihr die Mohnfülle. Die muss nämlich ein wenig abkühlen.

Mohn, Haselnüsse und Zucker in eine Pfanne geben und mit der Reismilch unter rühren aufkochen lassen. Stellt die Pfanne anschließend zur Seite, reibt die Zitronenschale in die Fülle und lasst alles auskühlen.
Währenddessen könnt ihr die Birnen und die Zwetschgen, waschen, von ihren Kernen befreien und sie in längliche Stücke schneiden.

Anschließend legt ihr die Strudelblätter auf ein Geschirrtuch, pinselt alles mit zerlassener Butter ein, verteilt die Fülle auf dem unteren Rand der Strudelblätter und schlagt die links, rechts und unten die Strudelblätter ein. Das soll verhindern, dass euch der schöne Inhalt des Strudels schon im vorhinein rausfällt. Den Strudel könnt ihr dank dem Geschirrtuch ganz langsam einrollen. Ist das geschafft, bepinselt ihr den Strudel nocheinmal mit Butter und setzt ihr auf ein Backbleck. Wichtig ist, dass die Naht bzw. das Ende des Strudels UNTEN ist. Sonst wird er beim Backen auseinanderfallen.

DSC01970

Das Rohr soll auf 200 Grad vorgeheizt sein und dann gebt ihr die beiden Strudel für 15min in den Ofen. Immer schauen ob er schon knusprig und leicht braun ist!

Tadaaa, fertig ist der perfekte Strudel für Mohnliebhaber!

Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe,
Eure LaGusterina

Advertisements

4 Antworten zu “Herbstlicher Mohnstrudel

  1. Das sieht ja lecker aus 🙂 Und ich mag Mohnkuchen schon so gerne, da druck ich mir das Rezept direkt mal für meine kleine Sammlung aus.
    Und preiswert backen, kann man das sicher auch. Birnen werden einem im Herbst ja nahezu hinterher geschmissen, wenn man aus dem Supermarkt geht. Aber aus dem eigenen Garten ist’s natürlich viel leckerer 🙂
    Danach leistet die Zahnseide wieder Überstunden, aber es war’s wert. Danke für das Rezept!
    LG, Katarina 🙂

    • Haha, da hast du recht. Mit Mohn ist es das gleiche wie mit mit Knoblauch, am besten es essen alle! Die Grimassen nach dem Festschmaus waren auf jedenfall herrlich. Alle haben versucht den Mohn mit der Zunge irgendwie rauszukratzen, aber ein schönes schwarzes Lächeln hat ja auch was! 😉

  2. Das muss nachgebacken werden! 🙂 Aber Strudelblätter hab ich ehrlichgesagt noch nie gesehen. Ist das wieder son Deutschland-Österreich-Ding und es ist ganz normaler Blätterteig oder was anderes? Liebe Grüße, Inez

    • Schau mal im Kühlregal beim Blätterteig. Meistens ,liegen die Strudelblätter daneben. Ich glaub meine waren von Tante Fanny!?
      Im Notfall kannst du auch Blätterteig nehmen oder du machst einen Plunderteig/Mürbteig. Glaub das würd auch gut gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s