Mein Kater

DSC01795Heut möcht ich euch mal ein wenig über mein Katerchen erzählen. Seit letzter Woche ist er ziemlich präsent in meinen Gedanken. Als ich von meinem Urlaub aus Budapest zurückgekommen bin, hat mir meine Mama plötzlich eröffnet, dass er seit 2-3 Tagen nichts mehr frisst. Das war ein Schock für mich. Nach kurzem überlegen, musste ich mir nämlich doch eingestehen, Linus ist ein alter Herr und lange wird er vielleicht nicht mehr bei mir sein.

Mein Katerchen ist schon seit 14 Jahren Teil meines Lebens und auch wenn ich ihn nach meinem Auszug von zu Hause bei meinen Eltern gelassen habe, sehe ich ihn doch als meinen Kater.

Wieso das wichtig ist? Weil Linus eigentlich ein Vatertagsgeschenk war. Ok, Papa war nicht so begeistert, ich dafür umso mehr. 😉

Ab und zu vermisse ich ihn ganz schön, aber ich habe mich damals bewusst dafür entschieden ihn bei meinen Eltern zu lassen. Ich reise schlicht und einfach zu viel und ich glaub es wäre für uns alle eine größere Belastung gewesen, wenn er mit mir umgezogen wäre.

Ehrlichgesagt bin ich mir bis jetzt noch nicht sicher, ob mein Katerchen – oder auch äußerst unpassend, Mausi von mir genannt – noch lange leben wird. Er benimmt sich in letzter Zeit äußerst eigenartig.

(.. und paranoid wie ich bin, habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, ein wenig Internetrecherche zu betreiben. Und ich kann euch eines sagen, die Geschichten zum Thema „wenn die katze nicht mehr frisst“ die ich da gelesen habe, waren echt gar nicht schön.
Sicher, man lebt nicht ewig, aber 20 Jahre darf mein Katerchen ruhig werden.)

Linus ist ein Pendler, d.h. seitdem er klein ist pendelt er jedes Wochenende mit dem Auto zwischen Wien und Niederösterreich. Das beeindruckt ihn mittlerweile wenig. Im Sommer hat er immer das Glück, dass er 2 Monate in NÖ und damit im Haus sein darf.

Bis jetzt war es immer so, dass er in der Nacht zum schlafen ins Haus gegangen ist und auch während dem Tag immer gut versteckt in einer Ecke geschlafen hat. Seit ca. 3 Wochen ist das anders. Er liegt den ganzen Tag einfach mitten auf dem Asphalt im Hof. Letzte Woche hätte ich ihn fast mit dem Auto erwischt, also er sich keinen Millimeter bewegt hat, als ich an ihm vorbeifahren wollte.

Was ist nur los mit ihm? Sowas hat er doch früher auch nicht gemacht.

Auch seine Begrüßung fällt eher mau aus. Vor ein paar Wochen ist er mir noch laut miauend mit erhobenen Schwanz entgegenstolziert und mittlerweile kriege ich nurmehr einen trüben Blick.

Ich mach mir Sorgen..

Vielleicht ist er einfach nur alt und wird kautzig, aber irgendwie hab ich das Gefühl das ist nicht mehr mein Kater, und das macht mich zur Zeit ordentlich traurig.

Aber immerhin, er frisst wieder. Vielleicht ein Zeichen, dass es bergauf geht. Ich schieb jetzt mal alles auf die Altersmüdigheit und hoff aufs Beste.

DSC01786

DSC01797

Advertisements

3 Antworten zu “Mein Kater

  1. Liebe LaGusterina,
    ich habe selbst zwei getigerte Kater und bin auch immer gleich hyper besorgt, wenn es ihnen nicht gut geht.
    Gismo, der uns zugelaufen ist und von dem wir nicht wissen, wie alt er wirklich ist, hatte Anfang des Monats auch so eine Phase, wo er nicht fressen wollte und deutlich abnahm. Weil ihm Autofahren gar nicht bekommt, bin ich nicht sofort zum Tierarzt gefahren, sondern habe ihm erst einmal eine Wurmkur verpasst und ihn mit „Gourmetfutter“ verwöhnt. Inzwischen hat er wieder gut zugelegt und verhält sich völlig normal. Nur die Sache mit dem Gourmetfutter kann ich jetzt wohl nicht mehr abstellen….
    Falls es Linus noch nicht besser geht, würde ich mit ihm zum Tiearzt gebhen und z. B. die Zähne und Nierenfunktion checken lassen. Wann war die letzte Wurmkur? Ein Bluttest kann Aufschluss darüber geben, ob Diabetes oder eine Entzündung vorhanden sind.
    Alles Gute! Wünsche Linus noch ein langes, glückliches Katerleben.
    Liebe Grüße aus dem Odenwald. Heike.

    • Beim Tierarzt war er schon. Die Diagnose der Ärztin war Gastritis (Wurmkur inklusive), allerdings hat sie ein wenig Angst vor Linus und die Blutabnahme ist deswegen ausgefallen. Der Normalzustand beim Tierarzt ist nämlich ein äußerst unentspannter, brummender Kater der von 3 Menschen (inkl. Falknerhandschuh) gezähmt werden muss, um ihm eine Spritze zu geben.
      Wenn es allerdings nicht besser wird mit ihm, werden wir uns auf jeden Fall alle zerkratzen und zerbeissen lassen!

      Danke für die lieben Worte, ich werde bald wieder berichten!

  2. Na, da bringt dein Kater beim Tierarzt ja ordentlich Leben in die Bude!
    Meine beiden sind in der Beziehung deutlich pflegeleichter.
    Ich drücke die Daumen, dass euch allen die Blutabnahme erspart bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s