Summer Fruit Buckle Cake

So meine Lieben, wie versprochen! Die Marillensaison hat begonnen und hier gibt es auch schon das erste Rezept für euch!
Ein super leckerer Summer Fruit Buckle Cake, oder so wie ich ihn nenne: MARILLENKUCHEN 😉

marillenkuchen

Die Zutaten hat man größtenteils zu Hause, aber manches ist bei mir dann trotzdem vom Originalrezept weggefallen. Das findet ihr Übrigens in dem Buch „Vegan Pie in the Sky“. Es kann auch sein, dass meine Umrechnungen ein wenig kreativ ausgefallen ist, aber mit diesen ganzen Cup Maßen komm ich nicht so ganz zurecht.

Marillenkuchen II

Trotz kleiner Schwierigkeiten, der Kuchen war super! Also los geht’s!

Was braucht man?

  • 160g geriebene Mandeln
  • 360g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 0,25l Reismilch
  • 2 TL Apfelessig
  • 160g Zucker
  • 8ml Rapsöl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 10 Marillen
  • 1 EL Zucker (optional)
  • 1/4 TL Zimt (optional)

Wie wird’s gemacht?
Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180 Grad vor. Bereitet eine ca. 22cm große Form vor und streicht diese mit Fett aus.
[Ich habe den Kuchen, bis auf einige Ausnahmen nach Rezept gebacken, würde aber vor allem bei der Form widersprechen. Beim nächsten Mal werde ich einen Blechkuchen machen, damit der Teigt nicht zu hoch wird und mehr Marillen auf den Kuchen passen. Das macht ihn sicherlich saftiger. Ansonsten könnt ihr auch ein Marillenkompott zum Kuchen machen, das bringt auch ein wenig mehr Erfrischung.]

Jetzt geht es mit den Zutaten los. Vermischt die Mandeln, das Mehl, das Backpulver, den Zimt und den Kardamom miteinander. Separat gebt ihr die Reismilch und den Apfelessig zusammen und mixt alles kräftig durch. Wenn sich die beiden Flüssigkeiten miteinander verbunden haben, gebt ihr noch den Zucker, das Öl und den Vanillezucker dazu.

Lasst alles stehen und bereitet währenddessen die Füllung, also die Marillen vor. Waschen, entkernen und in in ca. 1,5cm dicke Stücke schneiden.

Nun könnt ihr die trockenen mit den flüssigen Zutaten vermischen. Mixt alles so lange bis ein schöner Teig entsteht. Bei mir war der Teig relativ fest, aber lasst euch davon nicht verunsichern. Nachdem ihr den Teig in der Form verteilt habt, könnt ihr die Marillenstücke darauf verteilen. Am besten macht ihr eine Marillenspirale. Mein Tipp, quetscht wirklich alle Marillen auf den Teig, selbst wenn es schon ein wenig überladen aussieht. Der Kuchen braucht so viele Marillen, sonst wird er schnell zu pampig.
Wer gerne Zimt hat, vermischt noch etwas Zimt mit Kristallzucker und verteilt das Gemisch dann über die Marillen. Mir war dieses „Topping“ allerdings fast ein wenig zu viel des Guten. Hat mich zu sehr an Weihnachten erinnernt und  bei 38 Grad Außentemperatur, war das doch etwas komisch. 😉

Abschließend gebt ihr den Kuchen für 45-55 Minuten in den Ofen. Stellt ihn dafür auf die Mittlere Schiene. Wenn er fertig gebacken ist, lasst ihr den Kuchen am besten noch für 20 Minuten auskühlen und stürzt ihn erst dann aus der Form.

Buckle Cake

Viel Spaß beim Nachbacken!
Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

Eine Antwort zu “Summer Fruit Buckle Cake

  1. Zuerst wollte ich mich noch bei dir für deinen lieben Kommentar zu meinem ersten “Vegan Wednesday“ bedanken! 🙂

    Und dein Marillenkuchen sieht auch sehr lecker aus, muss ich mal ausprobieren, ich bin nämlich momentan in richtiger Backlaune.

    Liebe Grüße
    Friederike

    Und dein Marillenkuchen sieht auch lecker aus. Ich m

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s