Obsttorte {vegan}

vegankaffeeLogoObsttorte.. ich liebe, liebe, liebe Obsttorte. Oder besser gesagt den Erdbeertorte meiner Mama, den sie mir immer zu meinem Geburtag gemacht hat – Erdbeeren im März, ähm ja…

Nachdem ich herausgefunden habe, aus was das Gelee auf der Torte eigentlich besteht, wollte ich die Torte allerdings nicht mehr essen. Zugegeben, Gelee mag ich generell nicht so gerne, aber wenn ich weiß dass das was da über den Erdbeeren ist eigentlich vom Schwein kommt… naja, sagen wirs mal so, meine Fantasie war geweckt.
Das war allerdings schon vor über 10 Jahren, so lange ernähre ich mich nämlich schon vegetarisch.

Man lernt dazu, und das konventionelle Geliermittel wurde bald von AgarAgar ersetzt – sehr zum Leidwesen meiner Mama, neue Produkte sind ihr immer etwas suspekt und es braucht viel Überredungskunst etwas Neues zu probieren.
Wie es so kommen  musste, hat es ein Mal nicht ganz so funktioniert und seitdem war AgarAgar Tabu.

Mit meinem „veganen Spleen“ komme ich laut meiner Familie allerdings immer wieder auf die „verrücktesten Ideen“, sodass ich mir dieses Wochenende eingebildet habe, ICH WILL ERDBEERTORTE! … und die soll vegan sein und nach Möglichkeiten genau so schmecken wie ich sie in Erinnerung habe. 😉

Uuund.. Trommelwirbel bitte… ES HAT FUNKTIONIERT! ich habe meine Erdbeertorte wieder!!! .. ich war so seelig, ich kanns euch gar  nicht sagen.

Erdbeertorte

Das Rezept ist denkbar einfach und sooo köstlich! Gefunden hab ich das Rezept für den Tortenboden übrigens bei Tine.

Was braucht man?

  • 250g Mehl
  • 250ml Wasser, stilles oder mit Kohlensäure
  • 150g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 100ml neutrales Öl
  • 10g Backpulver
  • Schuss Zitronensaft
  • Prise Salz
  • 1 Rippe Kochschokolade
  • 100g Butter (Alsan)
  • 100g Staubzucker
  • 300g ca. Erdbeeren
  • AgarAgar (für 250ml)

Wie wird’s gemacht?
Zuerst müsst ihr den Teig machen, also alle Zutaten werden miteinander vermischt, bis ein schöner Teig entsteht. Anschließend kommt der Teig in eine Form (bei mir war es eine Tarteform, die an der Seite etwas erhöht ist)  und wird bei 180 Grad Ober- Unterhitze für ca. 20 Min. gebacken. Wie immer, macht den Stäbchentest, der ist am verlässlichsten.

Der Tortenboden muss jetzt abkühlen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Schokocreme machen. Dafür schmelzt ihr die Schokoladenrippe, lasst sie etwas überkühlen und mixt sie anschließend mit der Butter und dem Zucker. Die Konsistenz sollte so sein, dass ihr die Schococreme in einen Spritzbeutel füllen könnt. Die Creme ist der Trick meiner Mama, damit das AgarAgar nicht über sein Ziel hinausschießt. Quasi zuckersüße Barriere.

Wenn die Schokocreme fertig ist und der Tortenboden ausgekühlt, könnt ihr eine dünne Schicht der Creme auf den Tortenboden streichen. Das verhindert, dass das Gelee in den Boden sickert und die Torte gatschig macht.
Den Rest der Creme füllt ihr in einen Spritzbeutel und macht einmal rundherum kleine Tüpfchen auf die Torte.

Anschließend könnt ihr das AgarAgar nach Packungsanleitung zubereiten und ein wenig auf dem Ofen abkühlen lassen.

Während das AgarAgar abkühlt, könnt ihr die Erdbeeren waschen, halbieren und auf der Torte in einem Kreis verteilen. Am Besten ihr fangt von außen an!

Wenn das AgarAgar nicht mehr allzu heiß ist, könnt ihr damit beginnen, es über die Erdbeeren zu verteilen. Wichtig ist, dass alle Erdbeeren glasiert werden. Schaut speziell auf die Spitzen, meistens verbrergen sich dort kleine, fiese Löcher die die Torte schneller schlecht werden lassen.

Fertig damit? Dann ab mit der Erdbeertorte in den Kühlschrank, ein wenig warten und dann genießen!

Erbeertorte II

Alles Liebe
Eure LaGusterina

PS: Meine Schokocremetüpfchen sind leider etwas verronnen. Ich  musste improvisieren, weil ich keine vegane Butter gefunden habe und die Margarine nicht mehr so ganz fest werden wollte.
PPS: Die Torte schmeckt auch hervorragend mit Himbeeren! Sie ist dann nur etwas „knuspriger“. 😉

Advertisements

4 Antworten zu “Obsttorte {vegan}

  1. Ist eine „Rippe“ ein Riegel? „Kochschokolade“ sagt mir auch nichts – ich nehme einfach Zartbitterschokolade? „Staubzucker“ ist bestimmt Puderzucker, oder?

    • Hi Monika! Eine Rippe, bedeute eine Reihe einer Schokolade. Bei Kochschokolade (das ist die große, die man zum Backen verwendet), wird die etwas größer ausfallen, als bei einer normalen Schokoladentafel.
      Staubzucker ist Puderzucker, ja! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s