Veganmania 2013

Dieses Wochenende war die Veganmania in Wien, d.h. jede Menge kleine Standl die vegane  Kosmetik, Essen (und davon viiiiel), Kochbücher, Infos und Kleidung anbieten und vorstellen.
Das große Highlight am Freitag – dem Eröffnungstag – war eine riiiiiesengroße Sachertorte, die um 12:00 angeschnitten wurde und dann an die Gäste verteilt wurde.

Sachertorte I

Leider habe ich nicht viel Zeit gehabt mich umzusehen. Samstag und Sonntag war für meine Familie in Niederösterreich reserviert und Freitag war ich für Books4Life Wien im Einsatz. Also habe ich meine Mittagspause am Freitag einfach auf der Veganmania verbracht um mir einen Eindruck von dem Spektakel zu verschaffen und natürlich gut zu essen!

Ganz generell, für mich war die Veganmania kleiner als gedacht. Das Event wurde zahlreich beworben und ich habe mir erwartet, dass es entweder im Museumsquartier selbst ist oder zumindest einmal um die Ecke geht. Es haben sich gefühlte 20 Anbieter am Ende der Mariahilferstraße befunden und der Platz war leider doch recht knapp. Mein persönlicher Lieblingsstand war natürlich der mit den Kochbüchern. Da kann ich nur froh über meinen kurzen Besuch sein, denn wenn ich länger Zeit gehabt hätte, wäre ich dort mit großer Sicherheit meiner Sucht nachgengangen. 😉

Für die Kosmetik- und Gewandstände war die Zeit zu knapp, da werde ich mich auf der Veranstaltungsseite genauer erkundigen wer und was dort so zu finden war. Mein Hauptaugenmerk liegt dann doch eher auf dem Essen. 😀 .. und das hat mich zugegeben sehr erstaunt und auch ein wenig traurig gemacht. Beim Essen haben nämlich überwiegend Ersatzprodukte dominiert. „Burger“, „Döner“, „Chicken Nuggets“, also Fast Food deluxe. Ein paar Ausnahmen mit frischen Salaten, Currygerichten, sowies Smoothies, waren natürlich auch dabei.
Ich persönlich halte nicht sonderlich viel davon, vegane Ernährung so zu vermarkten, also zu suggerieren, dass die vegane Ernährung aus Fleischersatz besteht und man so weiteressen kann wie bisher. Sicherlich erreicht man dadurch die breite Masse und auch ein Veggie oder Veganer freut sich ab und an mal Fast Food zu bekommen, aber für mich war das zu viel des Guten.

Veganmania

Wirklich gefreut habe ich mich zwei vegane Bäcker bei der Veganmania zu treffen. Einerseits der großartige Konditor der die Sachertorte gezaubert hat – unglaublich gut – und dann noch Bernds Welt. Er hat traditionelles Gebäck angeboten wie „Topfengolatsche“, Plundergebäck, aber auch Brot und Co.
Bei Süßem kann ich nicht nein sagen, also hab ich mir gleich ein paar Kostproben mitgenommen. Die ich euch bald vorstellen werde.

Alles in allem habe ich die Verantsaltung als angenehm empfunden. Der Fokus war auf Spaß und Unterhaltung, dem neugierig machen von Leuten und der Informationsweitergabe. Mich hat die Veganmania ein wenig an ein Volksfest erinnert. Musik, Bierbänke und Sonnenschein und eine ausgelassene Stimmung – perfekt fürs Wochenende! Nächstes Mal gerne wieder!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s