The Book Thief von Markus Zuzak

Dieses Buch hat mich quasi angesprungen und angebettelt um gelesen zu werden. Wieso? Weil man es seit einer geraumen Zeit einfach überall in Buchhandlungen sieht und ich durch Zufall bei einem meiner Bibliotheksbesuche quasi darübergestolpert bin. Einen Ehrenplatz hat dieses Buch in einem der Regale gehabt und natürlich konnte ich nicht anders und hab es mitgenommen.

Am Anfang war ich von The Book Thief überhaupt nicht begeistert. Es ist mir unglaublich dick vorgekommen und ich hab mir gedacht, wann les ich das bloß? Und beim Anlesen der ersten zwei Seiten hab ich zu Beginn auch ein wenig mein Gesicht verzogen. Komische Perspektive der Tod erzählt und was sollen diese Unterbrechnungen durch seine kurzen Erkenntnisse?

Obwohl das Buch am Anfang noch auf meinen Stapel Ungelesener Bücher zurückgewandert ist, hab ich in einem chaotischen Packanfall für meine Nizzareise, ohne groß nachzudenken dieses Buch in die Tasche gepackt und es war die absolut richtige Entscheidung!

So, so lang herumgeschwafelt und ihr wisst noch immer nicht um was es geht:

„Selbst deTheBookThiefr Tod hat ein Herz …
Molching bei München. Hans und Rosa Hubermann nehmen die kleine Liesel Meminger bei sich auf – für eine bescheidene Beihilfe, die ihnen die ersten Kriegsjahre kaum erträglicher macht. Für Liesel jedoch bricht eine Zeit voller Hoffnung, voll schieren Glücks an – in dem Augenblick, als sie zu stehlen beginnt. Anfangs ist es nur ein Buch, das im Schnee liegen geblieben ist. Dann eines, das sie aus dem Feuer rettet. Dann Äpfel, Kartoffeln und Zwiebeln. Das Herz von Rudi. Die Herzen von Hans und Rosa Hubermann. Das Herz von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz.“

Ok, auch die Kurzbeschreibung am Buchrücken ist ein wenig wage.
In The Book Thief, auf deutsch auch die Bücherdiebin, geht es um Liesel Meminger, die ihren Bruder auf der Reise zu Hans und Rosa Hubermann verliert und ihre Mutter zurücklassen muss, weil sie von den Nazis verfolgt wird. Es geht darum, dass sie sich in diesem neuen Leben einfindet, mit der Hilfe von Büchern und ihrem Ersatzpapa, Hans. Dass sich Zuneigung manchmal auf komische Weise bemerkbar macht, wie bei Rosa Hubermann und darum, dass in der Kriegszeit alles auf den Kopf gestellt ist.
Es herrscht Angst und Hunger und vieles ist für ein ca. 12-jähriges Mädchen noch nicht greifbar. Warum sie zum Beispiel vorheucheln muss Hitler zu mögen. Wieso Max sich im Keller verstecken muss und wieso sie davon niemandem erzählen darf.

Es ist auch eine Geschicht die vom Erwachsenwerden eines Mädchens in der Kriegszeit erzählt und die tiefe Einblicke gewährt, welche unglaublichen Strapazen der Tod während dieser Zeit durchmachen muss. Die tausenden Seelen die im Minutentakt abgeholt werden müssen und ihre letzten Momente die der Tod manchmal selbst mit weinendem Auge beschreibt.

The Book Thief ist ein unglaublich schönes Buch, dass den Leser an den unterschiedlichsten Perspektiven teilhaben lässt. Der Autor wertet nicht und erzählt sehr sachlich über Geschehnisse, die sich zu der damaligen Zeit Zugetragen haben. Er berichtet von Todesmärschen, Kriegseuphorie und Fanatismus, ohne dabei die große Moralkeule zu schwingen.

Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, war ich ab Seite 100 schon vollkommen gefesselt und wolllte wissen wie das Leben von Liesel weitergeht. Der Autor hat viel Zeit darauf verwendet um die einzelnen Charaktere von unterschiedlichsten Seiten zu beleuchten. Nicht nur aber vor allem die perspektive des Todes ist in diesem Kontext sehr spannend. Er hat ein größeres Bild von allem und da es eine Nacherzählung ist, greift der Tod auch gerne einmal vor und man erfährt schon zu Beginn, welcher Lebensweg einen Charakter erwartet. Das ist aber nicht schlimm, denn er lässt es sich nicht nehmen auch die Lücken dazwischen zu füllen, sodass man jeden einzelnen immer besser kennenlernt und mitfiebert was mit ihnen passiert.

BookThief

Ich finde dieses Buch gibt einen sehr guten Eindruck wie es zu Zeiten des zweiten Weltkriegs war. Es hat mich sehr beeindruckt, schockiert und trotz seiner sachlichen Schreibweise emotional berührt und aufgewühlt.

The Book Thief – lesen lohnt sich!

Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s