Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Naja, eigentlich komm ich ja gerade aus Berlin zurück – das war auch der Grund wieso es in letzter Zeit ein wenig ruhiger hier zugegangen ist – aber dieser Spruch ist mir vor der Abreise ganz schön oft durch den Kopf gegangen.

Aber jetzt bin ich ja wieder hier und freu mich meine Eindrücke von Berlin mit euch zu teilen! 🙂

2 Mädels in Berlin, der Plan: durch die Stadt spazieren, die vegane Gastronomie von Berlin kennenlernen, ein wenig Sightseeing, ein paar spezielle Geschäfte aufsuchen, wie zB Frau Tulpe oder den Veganz Supermarkt und das Wochenende genießen.

Berlin

Wie schön ist ein Hotel! Normalerweise schlafe ich ja eher in Hostels d.h. Stockbetten, das Bad wird mit 5 anderen geteilt und ist meistens irgendwo am Gang.. aber nix da! Diese Reise war ein etwas verspätet eingelöstes Weihnachtsgeschenk und das Hotel war purer Luxus. Danke!

Meine Füße haben ordentlich gelitten. Wir waren jeden Tag so viel zu Fuß unterwegs, dass wir am Abend immer wie zwei alte Omas ins Bett gefallen sind und uns nicht mehr bewegen wollten.

Berlin ist wunderschön! Grün, weitläufig, mit vielen kleinen Geschäften. Die Stadt gibt  mir das Gefühl, dass sich hinter jeder Ecke etwas Neues verbirgt, das entdeckt werden will!

In Berlin merkt man die vielen Touristen gar nicht. Gerade mal am Kurfürstendamm und beim Brandenburger Tor, Checkpoint Charly und Co haben sich die Massen gedrängt, aber sonst ist die Stadt angenehm stressfrei.

Die U-Bahnen finde ich ganz toll. So schön gelb mit lustigem retroflair. Mit diesen gelben Schnecken wirkt das Stadtleben gleich viel fröhlicher!

Der Plan so viele vegane Restaurants wie möglich auszuprobierne ist leider gescheitert. Irgendwie waren wir als der Magen geknurrt hat, immer dort wo es keine veganen Restaurants gegeben hat.
Nur an einem Abend haben wir es gezielt ins La Mano Verde geschafft und davon waren wir am Ende unseres Besuchs bitter enttäuscht.

Das Essen war gut bis sehr gut, das Ambiente eher schick, ABER das Service hat sich als katastrophal herausgestellt.
Die Speisekarte hat mich an meine Vegan for Fit Challenge erinnert. Gartenlasagne, Pastinaken Sushi, aber natürlich hat es auch andere Sachen wie Spagetthi, Risotto und Co gegeben.
Bei den Ravioli hat mich die Beschreibung etwas irritiert – Frischkäse?

Wie gesagt, es hätte ein schöner Abend werden können, wäre das Servicepersonal nicht gewesen. Nach der Hauptspeise wurden wir nämlich für geschlagene 30min ignoriert. Keine Nachfrage ob wir Wein, Dessert, Kaffee wollen.. und JA, ich wollte einen Espresso! So sehr, dass ich mir schon überlegt habe jemandem ein Bein zu stellen oder etwas zu werfen!

DSC00410
Nach 45 min. haben wir es dann aufgegeben, gezahlt und
ich hab mir am Kiosk in der U-Bahn meine Nachspeise
gekauft..

Das La Mano Verde wird mich bei meiner nächsten Berlinreise sicherlich nicht mehr sehen. Essen ist schließlich mehr als die Speisen selbst, da geht es auch um Atmosphäre und in einem Restaurant auch um  Wertschätzung. Die war in diesem Restaurant definitiv nicht gegeben.

Eine nächste Berlinreise wird es sicher geben, ich liebe diese Stadt! Die vielen kleinen Cafés, die Kastanienallee, der Flohmarkt am Mauerpark und das Gefühl, dass diese Stadt mit ihren Parks, Bäumen und Sträuchern eine kleine Grünoase ist.

Angeblich ist Wien ja eine grüne Stadt, aber verglichen mit Berlin dominiert in Wien definitiv Beton und Co. Also liebe Wiener Architekten, macht mal einen kleinen Wochenendausflug und lasst euch inspirieren! 😉

Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

2 Antworten zu “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s