Die Musik und ich

Heut ist mir irgendwie so nach Musik zumute.
Also nicht nur Musik zu hören sondern auch über Musik zu schreiben. Das mag viellelicht daran liegen, dass ich durch Zufall über die Blogparade von secret writer gestolpert bin und mich das inspiriert hat.

Ich find es ja immer spannend, die Playlisten –CD’s in Regalen gibt’s ja kaum mehr- von Freunden, Bekannten und Fremden zu durchstöbern und mich ein wenig reinzuhören. Irgendwie entdecke ich bei solchen Aktionen nämlich immer wieder Lieder oder Künstler die ich interessant finde und die mich dann sogar länger begleiten.

Aber zuerst mal Grobe Fakten zur Musik und mir:

  • Ich hab als Kind gelernt Blockflöte und Gitarre zu spielen, aber dann kam leider die Pubertät dazwischen. Mittlerweile fehlt mir die Motivation mich alleine hinzusetzen und mich weiter in die Kunst des Gitarrespielens zu vertiefen. Dazu bräuchte ich wohl einen Lehrer. Also das bisschen Klimpern, dass ich bis jetzt kann, muss zumindest für dem Moment -und vor allem für Weihnachten- reichen.
  • Manche mochten Backstreet Boys oder Nirvana, mein großes Idol war Marilyn Manson. Von dem hab ich sogar ein Bildchen im Geldbörsel mit mir herumgetragen auf das mein damaliger Freund doch immer so ein wenig eifersüchtig war. 😉
  • Konzerte mag ich nicht besonders. Es ist eng, laut und meistens sieht man die Band nicht einmal annähernd so gut wie auf der Couch vor dem Fernseher. Von dort aus kann ich schließlich auch herrlich mitsingen und bin dem Künstler ganz nah.
  • Ich merk mir beim besten Willen keinen Text und schon garkeine Songtitel. Ich hör Lieder, ich erkenn sie wieder, aber das wars auch schon.

Und jetzt zum eigentlichen Inhalt dieses Beitrags, Lieder die ich mag, Lieder die mich berühren, Lieder die in Dauerschleife laufen,…
Ich versuch euch mal einen kunterbunten Querschnitt zu geben.

Ich fang gleich mal mit meinen Dauerlieblingen an, die ich teilweise für Monate nicht höre und dann schwupp di wupp, 1x wieder zufällig gehört und schon wieder aufs neue verliebt.

Kennt ihr das? Diese ganz speziellen Lieder, die einen einfach immer zum Lächeln bringen und man sich plötzlich leicht wie eine Feder fühlt und tanzen will? Genau das sind diese Lieder für mich!

Lieder die mich wohl immer ans Party machen und die dazugehörigen Freunde erinnern:

Und weil das Leben nunmal nicht nur aus Sonnenschein besteht, hier auch noch ein paar Lieder zur ganz persönlichen Agressionsbewältigung:

Wenns mal etwas ruhiger zugeht:

Meine liebsten Alben:

Das SCHÖNSTE Liebeslied für mich:

Und zum Abschluss gibt’s noch ein paar Bands und Künstler die ich in mein Herz geschlossen hab und die noch nicht vorkommen:

  • Radiohead
  • Soulfly
  • Sepultura
  • Depeche Mode
  • Aereogramme
  • Jónsi
  • Cake
  • Mumford & Sons
  • Eddie Vedder
  • John Frusciante
  • The XX
  • Rangleklods
  • Saul Williams
  • Dead Sara

Das war mal ein kleiner persönlicher Ausschnitt aus meinem alltäglichen Musikwirrwarr.

Viel Spaß beim Durchhören! 😉

Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

4 Antworten zu “Die Musik und ich

  1. Pingback: Zeigt her eure Lieblingsmusik (Blogparade) - Verlängert - Secret Writer : Secret Writer·

  2. Ein interessanter Mix – Für einige deiner aufgezählten Künstler höre auch ich gern. Auch das traurige Leid mit der Gitarre kann ich nachvollziehen. Damals jeden Tag Blockflöte geübt und nun fehlt einem – 15 Jahre später – die Motivation um was neues zu lernen. Schade eigentlich =(

  3. Pingback: And the winners are... - Secret Writer : Secret Writer·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s