5min. verliebt

Jaja meine Lieben, auch bei mir klopft ab und zu mal Amor an die Türe. Und nein, es handelt sich weder um Schuhe noch um anderen Krimskrams, der mir Herzchen in die Augen gezaubert hat.
Das war gestern nämlich die erste Reaktion einer Freundin, als ich ihr diese kleine unschuldige Geschichte erzählt habe.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt war ich für einige Wochen auf Urlaub und hab mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Meistens bestehen meine Urlaube allerdings nicht nur aus faulem herumliegen sondern daraus das Land zu erkunden. Dazu gehört nunmal auch das Reisen dazwischen, das zugegeben nicht immer angenehm ist und auch mal in einem flachgesessenen Hintern resultieren kann.

Auf einer dieser kleinen Reisen – es ging auf eine kleine Trauminsel – habe ich Mister XY „kennengelernt“. Ok, kennengelernt ist jetzt wieder übertrieben, aber ja Amor und so..

Nach einer fürchterlichen Busfahrt auf dem ich unbekannterweise 3 Sätze mit ihm gewechselt habe (ohne ihn zu sehen, er ist eine Reihe hinter mir im Bus gesessen), sind wir alle brav zum Boot gewatschelt.
Ich bin wohl eher getrampelt, weil ich hinten einen großen Rucksack und am Bauch noch meinen kleinen Rucksack durch die Gegend geschleppt habe.
Als wir dann vor dem Boot gestanden sind, war da ein wuzikleiner, nicht sehr stabil ausschauender Steg vom Ufer auf das Boot. Natürlich war ich die Erste in der Reihe und ich glaube man hat mir meine Verzweiflung angesehen. Mit dem Rucksack vorne hab ich ja nicht mal meine Füße gesehen, geschweige denn den Steg.
Ich hab mich schon im Wasser liegen gesehen.

Aber es gibt ja auch noch Gentlemen heutzutage und plötzlich hab ich von hinten gehört „If you want to, I can take your backpack.“ Natürlich dreht man sich bei so einem netten Angebot um, und zooom.. diese AUGEN!
Ein mittelgroßer junger schwarzer Murrl steht da vor mir. Soll heißen, schwarzer Bart, schwarze Haare und unglaublich schöne dunkelbraune Augen, die mich angestrahlt haben.
Für kurze Zeit war ich wohl wie ein Fisch und hab nur mit dem Mund geschnappt.
Nach kurzem hin und her – man will ja nicht als unfähiges Prinzesschen dastehen – hat er mir dann trotz seines Rucksacks, meinen auch noch mit auf das Boot balanciert.

Am Boot war es leider schon ziemlich voll, sodass sich jeder mit seinem Grüppchen ans andere Ende gesetzt hat und auch danach haben sich unsere Wege getrennt. Einmal habe ich ihn noch kurz am Strand gesehen, als ich fluchend meinen Flipflop von Steinen befreit hab und er mit einem Strahlen an mir vorbeigegangen ist und ein kurzes Hallo gesagt hat.

Ach ja.. so schön kann unerfüllte Liebe sein! 😉
Über diese Situation werde ich wohl noch in ein paar Jahren schwärmen.

Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s