Schoko-Kokos Muffins (vegan)

Irgendwie bin ich in letzter Zeit ein wenig auf der Kokoswelle. Zuerst der Kokoskuchen und jetzt die Schoko-Kokos Muffins. Die sind allerdings mehr aus der Not entstanden und waren ein Volltreffer!

Nachdem meine Fit for Fun Challenge vorbei war, dachte ich mir nämlich ich gönn mir mal was richtig feines und hab aus dem Kochbuch „Kokos-Schoko-Riegel“ gemacht. Ich mag die Rezepte aus dem Kochbuch nach wie vor gerne und vegane Fake-Bountys, das war einfach zu gut!

Fake Bounty

Nachdem ich gute 45min in der Küche gestanden bin, von oben bis unten vollgeklekst mit Schokolade und das erste Fake-Bounty probiert habe, haben sich meine Mundwinkel allerdings rapide nach unten verzogen. PFUI! Ok, hat nicht ausgeschaut wie Bounty, das war aber meine Schuld, aber was viel schlimmer war, hat nicht geschmeckt wie Bounty!!! Das Kokos war überdominant und die Schokolade hat man überhaupt nicht geschmeckt.. also was tun? Schließlich hatte ich 10 Riegeln im Kühlschrank und ich bin echt nicht der Typ der gerne Essen wegschmeißt.

Die Lösung, ich such mir einen Schokokuchen, lass etwas Mehl weg und geb stattdessen die zermatschten Fake-Bountys in den Teig.

Gefunden hab ich das Rezept für den Schokokuchen bei Totally Veg! .. nach ein paar Abwandlungen war dann auch das Rezept für meine Schoko-Kokosmuffins fertig!

Was braucht man?

  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 70-100g Kokosette
  • 150g Roh Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 30g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 80ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 EL Essig, z.B. Apfelessig
  • 250ml Wasser

Wie wird’s gemacht?

Heizt zuerst den Ofen auf 180 Grad vor.

Dann könnt ihr schon beginnen. Vermischt Mehl, Kokosette,  Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver, Natron und Salz in einer Schüssel miteinander. Gebt anschließend Essig, Öl und Wasser hinzu und verquirlt die Zutaten vorsichtig mit eine Gabel miteinander. Einen Mixer braucht ihr dafür nicht.
Anschließend könnt ihr den Teig entweder in einer Kuchenform (24cm Durchmesser) oder in Muffinförmchen füllen, so wie ich das gemacht hab.  Backt den Teig dann für ca. 20 – 30min backen. Fertig sind die Muffins dann wenn an einem Zahnstocher/Spieß/.. kein Teig mehr kleben bleibt.

Lasst die Muffins anschließend auskühlen – fertig sind sie!

Schoko-Kokos Muffins (vegan)

Meine Muffins sind relativ schwer aus ihren Förmchen gegangen, also selbst wenn ihr Silikonformen verwendet überlegt euch ob ihr vielleicht doch noch Papierförmchen hineintun wollt oder die Formen noch mit Öl ausschmiert.

Insgesamt ist der Teig sehr saftig und selbst nach 4 Tagen sind sie noch nicht trocken.

Ich werde das nächste Mal versuchen etwas mehr Mehl oder etwas anderes dazu zu geben, dass die Muffins besser bindet. Sie zerbröseln nämlich relativ leicht und so perfekt wie der Kuchen von Totally Veg! schauen meine Muffins leider nicht aus.
Dafür schmecken sie unglaublich gut!!! Wer braucht da schon Fake-Bounty? 😉

Viel Spaß beim Nachbacken!
Alles Liebe
LaGusterina

 vegankaffeeLogo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s