Die Hollerei

Kennt ihr die Hollerei? Das ist ein gemütliches Lokal im 15. Bezirk mit vegetarischer und veganer Küche.

Das Ambiente erinnert ein wenig an alte Wirtshäuser. Im Lokal gibt viel Holz, eine große Schank und auch die L-Form, sowie die Größe würden passen. Generell ist das Lokal freundlich und offen eingerichtet.
Anscheinend war es, wenn man nicht direkt bei/über der Heizung gesessen ist, allerdings ein wenig zugig, also eventuell etwas mehr anziehen, wenn man erfroren ist!
Die Gegend rund um die Hollerei ignoriert ihr am besten. Lasst euch von der etwas unschönen Umgebung auf jeden Fall nicht abschrecken, es sind schließlich von der U-Bahn Station zum Lokal nur ein paar Meter und es wird sich lohnen! 🙂

Ich war bis jetzt immer nur am Abend in der Hollerei und meist zu einer Jahreszeit, die nicht gerade zum draußen sitzen animiert. Es gibt aber sobald sich die Sonne blicken lässt, einen kleinen aber feinen Gastgarten zum Genießen.

Reservieren muss man nicht unbedingt, wir haben es zwar gemacht, aber an dem Abend (während der Woche, am Abend) war das Lokal nur ca. zur Hälfte gefüllt.

Zum Essen kann ich nur sagen: yummy!
Als Vegetarier und Veganer muss man sich doch oft mit Beilagen und lieb gemeinten Kochexperimenten begnügen, aber hier bleibt fast kein Wunsch unerfüllt. Ob exotisch oder bodenständig es ist für fast jeden Guster etwas dabei.
Die Karte wechselt stetig und das Angebot ist saisonal.

So findet man derzeit Wirsingtascherl, Polentasalat, einen Winterliche Erdäpfel-Roulade vom Grill etc. auf der Speisekarte.

Bei uns am Tisch gab es Pastinakenschaumsuppe (€ 4,30), eine indische Linsensuppe (€ 4,10), ein rotes Thai-Curry (€ 13,90), Mole Poblano (€ 13,90) und einen gemischten Marktsalat.

Mole Poblano

Die Suppen sind wirklich nur Vorspeisensuppen  und keine ganzen Hauptgerichte (eventuell etwas überteuert für ca. 4 Euro), aber bei der größe der Hauptgerichte ist das zu verschmerzen. Alle waren am Ende pappsatt und zur Nachspeise ist keiner mehr gekommen.
Die Speisen sind schön angerichtet und man freut sich richtig, was man da so auf dem Teller hat.

Auch der Kellner war sehr zuvorkommend, hat immer wieder nachgefragt ob wir noch etwas wollen und das wichtigste (ich Schussel hab nämlich zu früh bestellt, da hat das Lokal noch gar nicht offen gehabt), wir wurden auch schon vor Öffnung des Lokals hineingelassen. Zwar ohne Bedienung, aber besser als draußen in der Kälte zu warten!

Meine Linsensuppe war auf jeden Fall ausgezeichnet. Schön würzig, aber nicht penetrant und auch das rote Thai-Curry das ich gekostet habe, war dezent scharf inkl. dem tollen Kokosmilchgeschmack und ich hätte es gerne auf meinem Teller gehabt.

Billig ist das Lokal am Abend nicht – es gibt auch Mittagsmenüs, die preiswerter sind – aber ich finde die Qualität spricht für sich. Und vor allem Vegetarier (und Veganer) dürfte es freuen einmal aus der ganzen Speisekarte auswählen zu können!

Die Einzigen Mankos an diesem Abend waren, dass einige unserer Wassergläser ziemlich schmuzig waren (ich hätte daraus nicht trinken wollen) und der Kellner in ein Weißweinglas, den danach bestellten Rotwein geben wollte, das sollte eigentlich nicht vorkommen.

Ich würde auf jeden Fall wieder in die Hollerei gehen, allein um meine Neugierde zu befriedigen und einmal alles durch zu kosten! 😉

Ambiente: * * * *
Preis-Leistung: * * * *
Qualität: * * * * *
Service: * * * *

Die Hollerei
Hollergasse 9, 1150 Wien
Tel.01/892 33 56
info@hollerei.at
http://www.hollerei.at/

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 11.30 Uhr bis 15.00 und 18.00 Uhr bis 23.00

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s