10. Türchen – Kokosstangerl


Hallo meine Lieben!

Heute ist es mir echt schwer gefallen ein Rezept für euch auszusuchen. Am Wochenende habe ich mal wieder so viel gebacken und bin wohl noch immer ein wenig im Kekstaumel.

Entschlossen habe ich  mich letztendlich für die Kokosstangerl. Wieso? Weil eine meiner Freundinnen versucht hat welche zu machen und ich dann im Endeffekt fast den ganzen Nachmittag damit beschäftigt war, aus dem missglückten Kuchenteig, kleine Rum-Kokoskügelchen zu formen.

Meine Freundin hatte nämlich einfach nicht das Rezept, das meine Mama benutzt. Ok, Mama hat zwar auch gesagt, dass der Kuchenteig leicht brechen kann, aber ich bin noch nie mit ihr in der Küche gestanden und habe versucht aus dem verunglückten Teig etwas anderes zu zaubern. 😉

Also hier mal das Rezept:

Was braucht man?

  • 120g  Butter,
  • 180g  Zucker
  • 3 Eier
  •  250g Mehl,
  • 1/2P.Backpulver
  • 1/8 l Milch
  • 3dag Kakao

Tunkmasse:

  • 250g Ceres schmelzen
  • 250g Zucker
  • 20g Kakao,
  • 1EL Rum
  • 7 EL Milch

zum Wälzen:

  • 250g Kokosett

Wie wird’s gemacht? 

Zuerst schlagt den Schnee aus den 3 Eiklar und stellt ihn dann zur Seite (erspart euch mal wieder 1x Quirrl waschen). Gebt Butter und Zucker zusammen und schlagt beides so lange bis eine flaumige Masse entsteht. Gebt dann langsam die 3 Dotter hinzu und rührt brav weiter! Anschließend kommen Mehl, Backpulver, Milch und Kakao hinzu. Alles zu einer homogenen Masse verrühren. Am Schluss kommt dann noch der Schnee in die Masse. Entweder ihr hebt ihn vorsichtig mit einer Teigkarte oder einem Schneebesen unter oder ihr seid etwas rabiater (so wie ich) und fahrt kurz mit dem Mixer durch.

Die Masse auf ein Blech streichen (= fast ein ganzes Blech, weil der Teig nicht zu dick sein sollte. Schließlich ist Backpulver drinnen und das ganze geht noch auf!) und bei 180° backen. Die Tunkmasse kann man machen, nachdem man den Kuchenteig aus dem Ofen genommen hat. Ceres schmelzen, Zucker, Kakao, Rum und Milch hinzugeben und miteinander verrühren.

Nach dem Auskühlen in Stangerl oder Würfel schneiden und in Tunkmasse tunken und in Kokosette wälzen. Dieser Arbeitsschritt ist ziemlich klebrig.. also ideal für Naschkatzen, schließlich müssen die Finger ja irgendwie wieder sauber werden! 😉

So sehen sie dann aus wenn sie fertig sind:

DSC_0335

Viel Spaß beim Backen!

Alles Liebe
Eure LaGusterina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s